Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

Ich begrüße erstmal alle Schüler im neuen Schuljahr. Jetzt geht es wieder los und der schöne Sommer scheint auch vorbei zu sein.

Ganz besonders möchte ich alle neuen Leser aus Gersfeld hier begrüßen! Die Schüler dort haben für die nächsten Monate das enrome Vergnügen, mit mir die schönsten Fächer zu erleben ;-)
Die erste Woche an der neuen Schule war auf jeden Fall schonmal super und ich habe viele neue und echt nette Schüler und Kollegen kennengelernt.

Für mich bedeutet es natürlich auch viel Fahrerei, und ich hoffe, auch im Winter im pünktlich zu sein. Meine Grundkursschüler am Freitag müssen sonst erstmal warten :-P


So, und nun noch was ganz anderes: Gestern Abend war ich bei meinen Eltern im Harz und habe mich auf die Lauer gelegt, um ein paar Tiere zu fotografieren. Wenn man weiß, wann die Tiere kommen, ist dies ganz einfach (probiert es mal selbst!). Mein wichtigstes Ziel war es, den scheuen Rotfuchs zu fotografieren.

Zuerst fand ich im Gras aber einen seltenen und geschützen Lurch, den Feuersalamander. Im feuchten Gras fühlt er sich wohl, wobei er selten unter freiem Himmel zu sehen ist. Meistens findet man ihn hinter Steinen. Als Amphibium wird er im Wasser geboren, lebt danach aber an Land! Trotzdem braucht seine Haut Feuchtigkeit, da er auch über diese atmet, da seine Lungen nur schlecht funktionieren.

Feuersalamander im grünen Gras  

Den Film dazu findet ihr hier in meinem Youtubekanal: http://youtu.be/uFwItL7uN0k und http://youtu.be/1slAxatSBfc. Im zweiten Film sieht man schön, dass seine Lungenatmung dadurch funktioniert, dass er die Luft einfach nur runterschluckt. Das ist auch notwendig, denn eine gut funktionierende Lungenmuskulatur, so wie wir Menschen, hat der Salamander nicht!

Nachdem ich nun alles vorbereitet hatte, Blitze und Stativ habe ich selbst was gegessen, denn Warten macht hungrig. Dann habe ich mich vor dem Fenster auf die Lauer gelegt. Vom Küchenfenster aus konnte ich den davor liegenden Hof und die Wiese gut einsehen. Und siehe da, nach ca. 60 min., kurz nach der Dämmerung, kam der Rotfuchs! Er war aber sehr scheu und schnell wieder verschwunden! Leider waren auch dann noch rosa Bumen vom Blumenkasten im Weg... (hätte ich die doch nur vorher weggeschoben!).

Rotfuchs im Garten  

Einen Film vom gleichen Abend: http://youtu.be/nfsZ3K4UFrY

Ich wartete also weiter, aber an diesem Abend kam er nicht mehr. Dafür kam noch ein freundlicher Waschbär vorbei, zusammen mit einem Gefügelknochen, den er vermutlich irgendwo gefunden hatte.

Der Waschbären und der Rest vom Hühnchen :-)

Durch das öffnene Küchenfester konnte ich dann noch ein durch das Licht angezogene Insekt fotografieren. Insgesamt eine gute Ausbeute meiner Fotosafari :-)

Licht zieht Insekten an

Wer es selbst mal versuchen möchte, besorgt sich eine Kamera, eine feste Unterlage oder ein Stativ und überlegt sich, wo er Tiere beobachten kann. Das kann am Weiher sein, im Garten oder am Waldrand. Möglichkeiten gibt es viele.

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Bitte über dieses Fenster Eure Suche beginnen. Dies trägt für den Unterhalt dieser Homepage bei, kostet Euch nichts und ist anonym! Danke.