Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen

 

Konjunktiv Präsens

palare

credere

sentire

avere

essere

-i

-i

-i

-iamo

-iate

-ino

-a

-a

-a

-iamo

-iate

-ano

-a

-a

-a

-iamo

-iate

-ano

abbia

abbia

abbia

abbiano

abbiate

abbiano

sia

sia

sia

siamo

siate

siano

 

Der Konjunktiv wird v.a dazu benutzt subjektive Dinge wie Meinungen zu äußern. Er drückt im Gegensatz zum Indikativ aus, das etwas persönlich „gefärbt“, zweifelhaft oder ungenauer ist.

Er wird fast nur in Nebensätzen gebraucht.
Er steht deshalb besonders nach Verben des Hoffens, Wollens, Denkens, Vermutens, Fühlens und Zweifelns (sperare, volere, pensare, credere, supporre, sentire)

Oft wird er auch auf bestimmte Schlüsselwörter wie bestimmte Konjunktionen zwingend verwendet. (z.B. benché (obwohl), affinché (damit)). Ein verneintes Verb im Hauptsatz fordert oft den Konjunktiv im Nebensatz (Non so ancora quanto io debba imparare - Ich weiß noch nicht, wie viel ich lernen muss.)

Den Konjunktiv kennt man übrigens in vielen Sprachen (in fast allen indogermanischen Sprachen!). Seine Funktion ist meist völlig unterschiedlich. Er ermöglicht es in der Regel im Gegensatz zum Indikativ sprachliche Nuancen auszudrücken.

Der Konjunktiv wird auch als Modus bezeichnet. Historisch (im Latein noch gut erkennbar) war der Konjunktiv das Gegenstück des Indikativs. So wie im Modus Indikativ gibt es also Entsprechungen der Hauptzeiten „Präsens“, „Vergangenheit“ (mit den vorzeitigen Formen Perfekt und Plusquamperfekt). Eine Entsprechung des Futur gibt es allerdiings heute nicht mehr.

 

So gibt es nur vier Konjunktivformen:

  • Konjunktiv Präsens

  • Konjunktiv Imperfekt

  • Konjunktiv Perfekt

  • Konjunktiv Plusquamperfekt

 

Der Konjunktiv steht auch nach:

1. Unpersönlichen Ausdrücken und Verben wie
è possibile, è probabile, è necessario, è opportuno (es ist angebracht)
è consigliabile - es ist ratsam
può darsi che - es kann sein, dass
mi rincresce che - es tut mir leid, dass

 

2. Superlativen mit Ausschließlichkeitscharakter (il paese più interssante che abbia visto)

 

3. Der Konjunktiv steht nach verallgemeinernden Pronomen und Ausdrücken wie:

chiunque - wer auch immer

qualunque - was auch immer

dovunque - wohin auch immer

per quanto - wie sehr auch immer

 

4. nach Konjunktionen:

affinché / perché - damit

purchè - wenn nur

premesso che / sempre che - vorrausgesetzt dass di modo che - so daß sebbene / benchè - obwohl senza che / prima che - ohne dass/ bevor

 

5. nach Gefühlsäußerungen:

siamo contenti che tu abbia superato l’esame

 

Achtung:

  • Will der Sprechende eine feste Überzeugung ausdrücken, verwendet er den Indikativ

  • Da die ersten Personen Sing. identisch sind, verwendet man oft das Personalpronomen

  • Relativsätze sind immer im Indikativ (naja, fast immer)

 

Unregelmäßige Formen des Konjunktivs

Potere: possa, possa, possa, possiamo, possiate, possano

andare: vada, vada, vada, andiamo, andiate, vadano

fare: faccia, faccia, faccia, facciamo, facciate, facciano

venire: venga, venga, venga, veniamo, veniate, vengano

dire: dica, dica, dica, diciamo, diciate, dicano

stare: stia, stia, stia, stiamo, stiate, stiano

porre: ponga, ponga, ponga,…

salire: salga, salga, salga,…

sapere: sappia, sappia, sappia, sappiamo, sappiate, sàppiano

dovere: debba, debba, debba, dobbiamo, dobbiate, debbano

 

 

Konjunktiv Imperfekt

palare

credere

sentire

avere

essere

-assi

-assi

-asse

-assimo

-aste

-assero

-essi

-essi

-esse

-essimo

-este

-essero

-issi

-issi

-isse

-issimo

-iste

-issero

avessi

avessi

avesse

avessimo

aveste

avessero

fossi

fossi

fosse

fossimo

foste

fossero

 

 

Verwendung:

  1. Bei Verben des Denkens, Hoffens, Fühlens... wenn diese (die Verben des Denkens usw) in einer Zeit der Vergangenheit stehen.
    Speravamo che avessi...

  2. nach unpersöhnlichen Ausdrücken, wenn diese in der Vergangenheit stehen
    era possibile

  3. Bei Wünschen die (zumindest im Moment in dem sie zum Ausdruck kommen) unerfüllbar scheinen: Avessimo una macchina italiana (Hätten wir doch ein ital. Auto); Fossi almeno più diligente (Wärst Du doch wenigstens etwas fleißiger)

  4. Als Bedingungssatz: Reale Sätze:  se + Präs, Präs oder se + Fut, Fut
    Hypothetisch: se + Konj. Imp, Kond. I
    se + Konj. Trapssato, Kond. II

In der Regel steht also im „wenn“-Satz das Konjunktiv Imperfekt und im Nebensatz das Kondizional. (Se tu venissi, mangeremmo insieme - wenn du kämest, äßen wir zusammen.)

 

Der Imperativ

parlare

 

credere

sentire

avere

essere

-

-a

-i

-iamo

-ate

-ino

-

-i

-a

-iamo

-ete

-ano

-

-i

-a

-iamo

-ite

-ate

-

abbi

abbia

abbiamo

abbiate

abbiano

-

sii

sia

siam

siate

siano

 

Der Imperativ ist die Befehlsform:

  • In der Du Form wird die Verneinung mit Non + Infinitiv gebildet

  • Sämtliche unbetonten Personalpronomen werden angehängt (auch ci und ne).

  • Das gilt nicht bei Höflichkeitsform und Anrede.

  • *Bei einsilbigen Imperativen erfolgt Konsonantenverdoppelung wenn ein Personalpronomen angehängt wird (z.B.: fammi)

  • Loro wird nicht angehängt

  • Schlüsselwörter sind (3. Sing.) -are (scusi) und -ere (senta)

 

Amazon Bestellung

Bitte Amazon hier bestellen: Bitte über dieses Fenster Eure Suche beginnen. Dies trägt für den Unterhalt dieser Homepage bei, kostet Euch nichts und ist anonym! Danke.